Kapitalmarktfinanzierung - Offene oder stille Beteiligungen (Mezzanine-Kapital) über eine Privatplatzierung von ca. € 3 Mio. bis € 200 Mio.

Kapitalmarktorientierte Unternehmensfinanzierung mit einem Private Placement durch ein ausserbörsliches Beteiligungsangebot mit einem Kapitalmarktprospekt oder BaFin-frei mit einem Beteiligungs-Exposé

-   Kapitalmarktfinanzierungen für Unternehmen
-   Kapitalmarktemission als Beteiligungsausgabe bzw. Beteiligungsangebot
-   Der Begriff der Beteiligungsfinanzierung als Kapitalmarktinstrument
-   Die beteiligungsorientierte Unternehmensfinanzierung mit erfolgsabhängigem Risikokapital
    statt kreditorientierter Finanzierung
-   Wertpapiere oder Vermögensanlagen als alternative Finanzinstrumente
-   Die erfolgreich durchgeführte Beteiligungsemission zur Kapitalbeschaffung
-   Die kostengünstige Online-Platzierung über das Internet

Beteiligungskapital als bankenunabhängiges Kapital und eine kapitalmarktorientierte Finanzierung ( im Gegensatz zu einer kreditorientierten (Banken-)Finanzierung läßt sich für die meisten Unternehmen nicht mit einem einzigen Großinvestor oder einer Private Equity Gesellschaft bewerkstelligen. Es ist eine Illusion zu glauben, für eine gute Geschäftsidee komme ein institutioneller Investor herbei und stelle einige Millionen Euro zur Verfügung. Dies gibt es nur in Sonderfällen; es ist aber ebenso unwahrscheinlich wie "ein Sechser im Lotto". Wenn Unternehmer aber keinen Unwahrscheinlichkeiten hinterlaufen möchten, dann nutzen sie die Chance über ein Private Placement mit einer breit gestreuten Kapitalmarktemission. Dies kann man als sogen. Eigenemission selbst abarbeiten und hat große Chancen bei professioneller Begleitung, das gewünschte Finanzierungskapital von privaten Kapitalgebern mit einem ausschließlichen Renditeinteresse ( ohne gesellschaftsrechtliches Mitbestimmungsinteresse ) zu erhalten. Es ist einfacher, mehrere Investoren mit einem jeweils kleineren Beteiligungskapital zu gewinnen, als einen Großinvestor mit einem Millionenbetrag. Der Großinvestor wird zudem immer Eigentumsanteile fordern und mindestens eine Sperrminorität - wenn nicht gar die Mehrheitsanteile über das Unternehmen - erhalten wollen.

Kapital über den ausserbörslichen, vorbörslichen Kapitalmarkt   -
Privatkapital über den freien Kapitalmarkt mit einer Kapitalmarktemission

Unter einer Kapitalmarktemission ist ein öffentliches Angebot mittels eines Beteiligungs-Exposés oder durch einen Beteiligungsverkaufsprospekt mit einem von der Bankenaufsicht genehmigten Kapitalmarktprospekt zur Ausgabe von Aktien, Genussscheinen ( =Genussrechtskapital ), (Inhaber-)Schuldverschreibungen (Unternehmensanleihen) oder wertpapierlosen Unternehmensbeteiligungen ( z.B. stillem Gesellschaftskapital, Fondskapital ) an ein breit gestreutes Anlagepublikum zu verstehen. Dies kann sowohl als außerbörsliche Kapitalmarktemission  (Privatplatzierung  - Kapital von privaten Geldgebern und Privatinvestoren) als auch als Börsenemission geschehen.


Begriff der Beteiligungsfinanzierung

Eine Finanzierung über Beteiligungskapital kann als öffentliches Angebot mit BaFin-Genehmigung zugelassen sein oder auch im Rahmen einer Small-Capital-Finanzierung bafin-frei ohne Gestattung der Kapitalmarktaufsicht ( siehe

( www.finanzierung-ohne-bank.de ) umgesetzt werden. Die Beteiligungsfinanzierung ( Einlagenfinanzierung mit Stamm- oder Grundkapital ) ist die Zuführung von Eigenkapital durch den oder die Eigentümer bzw. Gesellschafter, wobei die Geldmittel im Rahmen einer sogen. Aussenfinanzierung dem Unternehmen von Dritten als zukünftige Gesellschafter zwecks Kapitalerhöhung zufließen. Die Beteiligungsfinanzierung ist also gleichzeitig eine Eigen- und Aussenfinanzierung. Sie findet stets bei der Gründung eines Unternehms statt. Sie kann später im Rahmen von Kapitalerhöhungen für weitere Investitionszwecke stattfinden.

Mittel der Beteiligungsfinanzierung sind Bareinlagen, materielle Sacheinlagen ( z.B. Immobilien, Maschinen etc.) und/oder immaterielle Wirtschaftsgüter ( z.B. Patente, Lizenzen etc. ). Die letzten beiden Punkte setzen zur Einbringung in die Gesellschaft in der Regel Bewertungen durch einen Sachverständigen bzw. Wirtschaftsprüfer voraus. Hinsichtlich der Personen, die das Eigenkapital aufbringen, existieren zwei Möglichkeiten: (a) Die bisherigen Gesellschafter erhöhen ihre Einlage und/oder (b) neue Gesellschafter treten durch ihre Einlage dem Kreis der bisherigen Gesellschafter bei.

Die Kapitalgeber erhalten bei der Beteiligungsfinanzierung grundsätzlich einen Anspruch auf Beteiligung an den Stimmrechten, am Gewinn und Verlust, am Vermögen und am Liquidationserlös. Des weiteren sind die neuen Gesellschafter Träger des Unternehmensrisikos, welches je nach Rechtform z.B. bei den Kapitalgesellschaften auf die Höhe der Einlage beschränkt sein kann. Daneben erlangen die Kapitalgeber Informations-, Mitsprache- und Mitentscheidungsrechte.

Die Dauer der Kapitalüberlassung ist grundsätzlich dauerhaft oder mit einer Fristigkeit versehen. Die Dauer kann – bei Einzelunternehmen und Personengesellschaften (je nach Vertragsgestaltung) - auch kurzfristig sein. Von Vollgesellschaftern wird das stimmberechtigte Haftkapital dauerhaft unter Berücksichtigung des Einlagen-Rückgewährverbots bei der GmbH und der AG zugeführt. Beim Mezzanine-Kapital, das ebenfalls als Eigenkapital bilanziert werden kann, wird regelmäßig eine Fristigkeit des Kapitals mit Rückzahlungsverpflichtung vereinbart. Dies gilt z.B. bei stillem Beteiligungskapital oder beim Genussrechtskapital. Weitere Informationen - auch zur Kapitalbeschaffung - erteilt dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de


Beteiligungsmarkt-Angebote zur Kapitalbeschaffung bzw. Eigenkapital-beschaffung

Die Privatplatzierung  mit einem öffentlichen Beteiligungs-Angebot über eine ausserbörsliche Kapitalmarktemission ist ein bankenunabhängiger Weg der Unternehmensfinanzierung mit Risikokapital. Private Geldgeber und Privatinvestoren  sowie Finanzinvestoren stehen für die Finanzierung der Unternehmen zur Verfügung. Die Kapitalaufnahme über den Kapitalmarkt wird auch "raising capital" genannt. Diese Form der Kapitalbeschaffung nimmt Abstand von der kreditorientierten Unternehmensfinanzierung hin zu einer kapitalmarktorientierten (Eigen-)Kapitalfinanzierung: Weg von den bonitätsbelastenden Verbindlichkeiten hin zur Stärkung des (haftenden, wirtschaftlichen ) Eigenkapitals über den ergiebigen Beteiligungsmarkt.

Unternehmensbeteiligungen und Beteiligungskapital   ( = Finanz-instrumente ) als Wertpapiere oder Vermögensanlagen

Finanzinstrumente am Kapitalmarkt sind Wertpapiere oder wertpapierlose Vermögensanlagen. Hierzu werden bankaufsichtsrechtlich genehmigte (a) Emissionsprospekte über Wertpapiere oder (b) Verkaufsprospekte über Vermögensanlagen benötigt. Zu den Wertpapieren als Kapitalmarktinstrumente zählen u.a. die Ausgabe von :

    -  Aktien
    -  Unternehmensanleihen ( Schuldverschreibungen )
    -  Genussscheinen
    -  Wandelanleihen ( convertible bonds )
    -  Wandel-Genussscheinen
    -  Optionsanleihen

Zu den Vermögensanlagen, die nicht wertpapierverbrieft werden können, zählen:

    -  stille Gesellschaftsbeteiligungen
    -  geschlossene Fonds von Privatanbietern mit KG-Anteilen
    -  offene KG-Fonds zur Projektfinanzierung
    -  vinkulierte Namensgenussrechte
    -  Namensschuldverschreibungen
    -  partiarische Darlehen

Sämtliche Wertpapiere zur Unternehmensfinanzierung, auch die Wandelanleihen und Unternehmensanleihen, und die wertpapierlosen Vermögensanlagen können von allen, auch nicht börsennotierten Unternehmen zur Kapitalerhöhung, Kapitalaufstockung und Liquiditätsbeschaffung ausgegeben und darüber Finanzmittel zwecks Haftkapitalerhöhung akquiriert werden. Dieses Kapital hilft gleichzeitig, die Gesamtfinanzierungsfähigkeit des Unternehmerns oder Fonds zu verbessern.

Neue beteiligungsorientierte Finanzierungswege und die Kapitalaufnahme für Unternehmen bzw.  KMU

Die neu ausgegebenen Wertpapiere oder Beteiligungszertifikate werden von den kapital-anlagesuchenden Unternehmen - auch ausserhalb der Börse - direkt, über die Wertpapierabteilungen der Banken, die nach § 32 KWG zugelassenen Finanzdienstleistungsinstitute oder den freien Kapitalanlagevertrieb oder im Wege der Direktplatzierung angeboten. Mitunter werden manchmal sowohl die Börse als auch der freie Kapitalmarkt im Wege der Privatplatzierung  bzw. des Private Placements parallel genutzt.

Dr. Horst Siegfried Werner Göttingen bei einem Finanz-Vortrag im Sommer 2011 mit seinem Buch "Das Private Placement zur Kapitalbeschaffung"

Erfolgreiche Privatplatzierung erhöht Eigenkapital und Liquidität

Eine vorbörsliche / ausserbörsliche Kapitalmarktemission dient der Kapital- und Liquiditätsbeschaffung für die privaten Unternehmen oder für den  Staat zur Finanzierung seiner öffentlichen Haushalte. Sie erfolgt oft durch öffentliche Ausschreibungen zur Zeichnung der ausgegebenden Zertifikate. Ziel einer solchen Kapitalmarktemission als erfolgreiche Privatplatzierung ist die Stärkung bzw. Erhöhung des Eigenkapitals und/oder der Liquidität des Unternehmens (soweit dies lediglich durch Inhaberschuldverschreibungen /Anleihen / Unternehmensanleihen auf Darlehensbasis geschieht). Ebenso sind  Wandelanleihen oder Wandelgenussscheine zur Finanzierung ohne Bank möglich. Mit weiterem Risiko- und Wagniskapital können alle Investitionen und Projekte finanziert werden.

Die Kapitalbeschaffung über den Kapitalmarkt / Beteiligungsmarkt / Privatmarkt

Die Eigenkapitalemission zwecks Privatplatzierung mit einem Kapital-marktprospekt ( Beteiligungsverkaufsprospekt oder Beteiligungs-Exposé ) hat vielfältige Gründe und bietet zahlreiche, unschätzbare Vorteile. Insbesondere bietet der private Beteiligungsmarkt alle Möglichkeiten zur größtmöglichen Unabhängigkeit. Insbesondere bringt und fördert sie die Unabhängigkeit von den Banken, die manchmal mit hohen Krediten und mitunter mit drückenden Darlehensvertragsregelungen unliebsamen Einfluss (Stichwort: "Macht der Banken") auf ein eigenkapitalschwaches Unternehmen ausüben können. Zur Stärkung von Bonität und Rating zwecks Erhaltung der Gesamtfinanzierungsfähigkeit eines Unternehmens kann zudem die Finanzierung ohne Bank über Privatkapital von privaten Geldgebern dringend geboten sein; z.B. zwecks notwendiger Erhöhung der Eigenkapitalquote gem. Basel II. Vornehmlich ist auf diesem Wege die Finanzierung zum Start eines Unternehmens möglich. 

Finanzdienstleister und Vertriebe des Kapitalmarktes platzieren das Beteiligungsangebot

Die Dr. Werner Financial Service Group hat Kontakte und Verbindungen zu über 2.500 Finanzdienstleistern, die das Kapitalmarktprodukt bzw. das Beteiligungsangebot nach Abschluß eines Vertriebsvertrages am Finanzmarkt platzieren. Die Finanzdienstleister erhalten für die Platzierung von Mezzaninekapital regelmäßig eine rein erfolgsabhängige Provision von 7% bis 10%.

Unternehmensfinanzierung mit Venture Capital, Risikokapital und Privatkapital

Stilles Beteiligungskapital und Genussrechtskapital  - Genussrechte bzw. Genussscheine als mezzanine Finanzierungsinstrumente -  sind stimmrechtslos und lassen die Eigentümerstrukturen im Unternehmen unberührt. Für den Mittelstand ist das Mezzaninekapital als beteiligungsorientierte Finanzierungsform deshalb das beste Instrument für eine Finanzierung ohne Bank ( = kreditorientierte Finanzierungsform ), ohne Darlehensverpflichtung, ohne Sicherheiten und ohne Bürgschaften über den Kapitalmarkt mit einer Eigenemission. Das Mezzanine-Kapital als Risikokapital steht in der gleichrangigen Mithaftung des übrigen Eigenkapitals eines Unternehmen.

Mezzanine Finanzierungsinstrumente in der Privatplatzierung

Das Netzwerk der Dr. Werner Financial Service AG ist seit 34 Jahren führend bei den stimmrechtslosen mezzaninen Finanzierungsinstrumenten und in der kapitalmarktoreintierten  Finanzierungsberatung sowie bei der Umsetzung von Eigenkapitalbeschaffungs-Maßnahmen zwecks Unternehmensfinanzierung durch Beteiligungskapital oder stimmrechtsloses Mezzaninekapital (stilles Gesellschaftskapital und Genussrechtskapital sowie Anleihen ). Wir führen für die mittelständische Unternehmen die Kapitalmarktemissionen mit einem Full-Service durch. Über das Private Placement erhalten die Unternehmen Geld und Kapital nicht nur zur Verbesserung der Liquidität, sondern auch zur Verbesserung der Bilanzstrukturen.

Eigenkapital für mittelständische Unternehmen und Familienbetriebe über ein Private Placement / Privatplatzierung

Mit einer Kapitalmarktemission erhalten eigentümergeführte Unternehmen und Familienbetriebe zusätzliches Eigenkapital auch ohne börsennotiert zu sein. Der freie Kapitalmarkt, oft auch der graue oder kleine Kapitalmarkt genannt, ist ein Markt an dem jährlich ca. € 20 bis 25 Mrd. an mittelständische Betriebe und Familienunternehmen als Beteiligungskapital von Finanzinvestoren und Privatinvestoren bzw. privaten Geldgebern investiert  werden. Mit einem Private Placement / Privatplatzierung und intensiver Vertriebstätigkeit begleitet von einem excellenten Finanzmarketing lassen sich sehr gute Platzierungserfolge erzielen und damit liquide Mittel für Investitionen beschaffen.

Unternehmensfinanzierung über den Kapitalmarkt  -  kapitalmarktorientierte Kapitalbeschaffung 

Unabhängig von Banken kann eine Unternehmensfinanzierung über den Kapitalmarkt im Wege der Kapitalbeschaffung bewerkstelligt werden. Mit einem guten Platzierungsmanagement und einer professionellen Finanzmarkt-kommunikation kann jedes Unternehmen am freien Kapitalmarkt das gewünschte Eigenkapital und Finanzkapital mit einem Beteiligungsverkaufsprospekt oder Wertpapierverkaufsprospekt einwerben. Platzierungsmanagement und Finanzmarktkommunikation führen zu Kapital und Finanzen bei entsprechender Bankenunabhängigkeit: die großen Unternehmen machen es beispielhaft vor !

Kapitalbeschaffung zur Darlehens- und Kreditablösung

Die Kapitalbeschaffung dient häufig nicht nur Investition und Finanzierung des Wachstums, sondern auch der Darlehensablösung und Kreditablösung. Die Kapitalbeschaffung kann also zu einem Wechsel des Finanzierungspartners, zur Umfinanzierung und zur teilweisen Prolongation von Finanzierungsgeldern oder Darlehensverbindlichkeiten genutzt werden = Austausch von Bankverbindlichkeiten gegen Eigenkapital oder andere Risikokapitalgeber.

Umfinanzierung, Neufinanzierung und kapitalmarktorientierte Durchfinanzierung

Mit der Kapitalmarktemission und den aufgenommenen Finanzmitteln kann auch eine Umfinanzierung, Neufinanzierung, Ablösung von Verbindlichkeiten / Ablösung von Altschulden, eine Nachfinanzierung, die Schließung einer Gesamtfinanzierung und eine geänderte Durchfinanzierung bewerkstelligt werden (changed company financing).

Platzierung, Vermarktung und Online-Vertrieb von Beteiligungsangeboten

Hierzu verweisen wir auf unsere aktualisierte Fachbroschüre (September 2014) mit dem Titel:
              
                     Erfolgsregeln für die Privatplatzierung und Verkaufsstrategien
                                                        zur Kapitalbeschaffung"

die Sie bei uns direkt per e-mail bestellen können ( info@finanzierung-ohne-bank.de ). Das Internetmarketing zur Beteiligungsplatzierung kann über die zahlreichen kostenlosen Beteiligungsportale, Anzeigenplattformen und Presseportale ( über 300 kostenfreie Portale ! ) weitgehend ohne belastenden Aufwand betrieben werden. Es müssen nur mit Fleißarbeit die Beteiligungswerbungs-Texte in die entsprechenden Portale eingepflegt werden. Auf Wunsch übernimmt die Dr. Werner Financial Service AG in einem Full-Service-Vertrag die gesamte Internetwerbung für die kapitalmarktorientierte Geldbeschaffung. Darüber hinaus kann auch unser Finanz- und Anleger-Portal www.emissionsmarktplatz.de genutzt werden. Die Redaktion des Emissionsmarktplatz.de stellt zudem in ihrem wöchentlichen Investoren-Brief an über 10.000 gelistete Abonnenten die neuesten Beteiligungsangebote vor und sorgt somit für eine entsprechende Publizität. Über unseren wöchentlichen Investoren-Brief werden per Mail Anleger, Investoren und gelistete Kapitalgeber über alle neuen Beteiligungsangebote informiert. Zudem wird der Investorenbrief, in dem jedes Mal 7 - 10 Unternehmen aktuell präsentiert werden, auf dem Anlegerportal

www.investoren-brief.de im Internet veröffentlicht. 

Wege zum Geld und Unternehmenskapital

Die Wege zum Geld führen über den Kapitalmarkt und Geldmarkt mit einer professionellen Equity-Story, einer guten Unternehmensperspektive und einer interessanten unternehmerischen Vision eingebettet in einen Emissionsprospekt mit einer leicht verständlichen verbalen und visuellen Darstellung. Grafiken und  Bildmaterial im Kapitalmarkt-Prospekt fördern die Platzierung und den Vertrieb.

Die alternative Unternehmensfinanzierung
über stimmrechtsloses Beteiligungskapital
als Mezzaninekapital konzipiert von dem
Dr. Werner Financial Service Netzwerk


 

www.dr-werner-und-collegen.de
www.finanzierung-ohne-bank.de
www.emissionsmarktplatz.de
www.equity-capital.com  (engl.)
dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de


Dr. Werner-Experten-Netzwerk f?r Unternehmensfinanzierungen/
Mezzanine-Finanzierungen,Beteiligungskapital und Eigenkapitalbeschaffung durch Privatplatzierung /Private Placement
____

Bankenunabh?ngige Wachstumsfinanzierung und stimmrechtslos